Produkte vergleichen
  1. Diesen Artikel löschen
Mehr Produkte zum Vergleich hinzufügen Vergleichen
Sie haben keine Artikel zum vergleichen.
Schließen

Winterlinde

Tilia cordata

Die Winterlinde (auf Lateinisch: Tilia cordata) ist eine laubabwerfende Heckenpflanze, die in der freien Natur über 20 Meter hoch werden kann. Die Winterlinde hat herzförmige Blätter, die 4 bis 9 cm gross werden können. Die grossen Blätter geben der Winterlinde als Heckenpflanze ein üppiges Aussehen. Die jungen Bäume haben eine egale, graue Rinde, aber später bekommt diese Rinde Kerben. Die Blattstiele sind grün oder rosa. Dieser Baum bekommt im Juni und im Juli kleine gelbe Blüten, die einen starken Duft verbreiten. Im Nachsommer werden diese Blüten durch runde Früchte ersetzt. Die Winterlinde ist also eine sehr vielseitige Pflanze.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen
  • Wunderbare Herbstfarbe Wunderbare Herbstfarbe
  • Fruchttragend Fruchttragend
  • Blühende Pflanze Blühende Pflanze
  • Herrlich duftend Herrlich duftend
Maximale Breite in cm
> 500
Maximale Höhe in cm
> 1000
Standort
Halbschatten, Volle Sonne
Winterhärte
Gut winterhart
Blattfarbe
Dunkelgrün, Hellgrün
Wuchs pro Jahr in cm
25 - 50
Wachstumsverfahren
Aufsteigend
Lateinischer Name
Tilia cordata
Produkteigenschaften
Laubabwerfend, Blühende Pflanze, Wunderbare Herbstfarbe, Herrlich duftend, Fruchttragend
Fertig-Hecken
Winterlinde  Fertig-Hecken 200 cm Extra Qualtität
CHF 274.70 Ab CHF 239.30
Verfügbar
Mindestbestellmenge
3

Winterlinde Herkunft

Die Winterlinde stammt aus der Lindenfamilie (Tilia), welche zu den Malvengewächsen (Malvaceae) gehört. Die Winterlinde gedeiht vom Atlantik bis Mittel/Nord-Europa. Man sieht sie zum Beispiel oft in der Schweiz und zwar in den Voralpen und im Bergland auf Höhen von bis etwa 1500 über den Meeresspiegel. Der von Ursprung grosse Baum kann knapp 30 Meter hoch werden!

Der lateinische Name „Tilia“ ist von dem griechischen „tilos“ abgeleitet, was „Bast“ oder „Faser“ bedeutet. Das Wort „Linde“ ist mit dem Lateinischen „lentus“ verwandt und auf Deutsch bedeutet „lind“ etwas, dass „weich oder biegsam“ ist. Auch Orts- oder Regionalnamen erinnern uns an Linden. Zum Beispiel Lindau, Lindenberg, Lindenwald oder Lindenholz.

Die Winterlinde war früher schon bei Pfahlbauern bekannt, denn sie nutzten den schlecht zerreissbaren Bast zum Binden von Werkzeugen oder zum Flechten von Matten. Im Mittelalter wurde das Holz der Linde von Holzbildhauern sehr geschätzt. Man baute zum Beispiel religiöse Figuren und sogar Altäre.

Heutzutage wird das Holz der Linde noch immer verwendet. Zum Beispiel für Zeichenkohle oder zur Herstellung von Spielwaren. Zum Glück sieht man die Winterlinde jedoch am meisten in der Natur. Etwa als Schattenspender in Parks und Alleen oder als imposanter Einzelbaum. Auch in Gärten sieht man die Winterlinde oft zurück.

Winterlinde im Garten

In der freien Natur ist die Winterlinde ein grosser Baum, aber auf Heckenonline.de bieten wir die Winterlinde als Heckenpflanze an. Die Winterlinde verträgt den Schnitt gut und ist deshalb trotz ihrer natürlichen Wuchsform problemlos als Heckenpflanze zu verwenden. Die Winterlinde ist laubabwerfend. Das heisst, dass sie im Sommer voll und blickdicht ist, aber im Winter leider nicht. Wer viel an seiner Privatsphäre hängt, kann die Winterlinde also besser nicht als Gartenabtrennung verwenden. Natürlich sitzen die meisten Menschen vor allem im Sommer im Garten.

Laubabwerfende Heckenpflanzen haben ihre Vorteile, zum Beispiel die prächtigen Farben, die die Winterlinde im Herbst hat. Das kann keine Konifere! Wenn Sie es also langweilig finden, das ganze Jahr dieselbe Aussicht zu haben, dann ist eine laubabwerfende Heckenpflanze, wie die Winterlinde eine sehr gute Wahl. Obwohl die Hecke nie so straff wird wie eine Buchsbaum- oder Koniferenhecke, ist die Winterlinde als formelle Hecke geeignet. Ein Vorteil einer nicht so straffen Hecke ist, dass die Pflege auch weniger anspruchsvoll ist.

Neben der Winterlinde bieten wir auch andere interessante Heckenpflanzen an. Was halten Sie von der Buche, der Hainbuche oder dem Liguster? Oder interessieren Sie sich vielleicht eher für den Schmetterlingsstrauch, die Purpur-Weide, die Heckenrose oder den Weissdorn. Es gibt viele Möglichkeiten.

Die Winterlinde ist in Westeuropa heimisch und dies bedeutet, dass sie sich gut an das Klima angepasst hat. Diese Heckenpflanze hat eine Vorliebe für feuchte Bodenarten und kann am besten in die Sonne oder in den Halbschatten gepflanzt werden.

Winterlinde pflanzen und pflegen

Das Gute an eine Winterlinde ist, dass man sie an jedem Standort pflanzen kann. Ob sie nun einen sonnigen oder schattigen Platz in Ihrem Garten haben ist sie völlig egal. Am besten fangen Sie im Frühling mit dem Pflanzen an, wobei das Pflanzloch ungefähr drei- bis viermal so gross wie der Wurzelballen sein soll. Danach sollten Sie die Erde wieder fest andrücken und die Winterlinde regelmässig giessen. Wenn die Winterlinde einmal ausgewachsen ist, brauchen Sie nicht mehr nachzugiessen – ausser an warmen Sommertagen. Achten Sie jedoch darauf, dass Staunässe vermieden wird.

Wenn Sie eine Winterlinde schneiden möchten, brauchen Sie zum Glück kein Gartenprofi zu sein. Die Winterlinde ist nämlich eine schnittverträgliche Hecke. Das Holz der Winterlinde ist zum Beispiel sehr weich und somit kann man es einfach schneiden. Zudem können Sie fast keine Schnittfehler machen, da die Triebe wieder schnell nachwachsen. Im Allgemeinen können Sie die Winterlinde das ganze Jahr hindurch schneiden. Es sollte auf jeden Fall frostfrei sein. Der beste Zeitpunkt ist vom Frühjahr bis September. Wenn die Linde Blüten hat, sollten Sie sie auf keinen Fall schneiden. Das benachteiligt die Blüte nämlich. Es reicht, wenn Sie während dem Schneiden nur die Seitenäste und Hauptäste einkürzen. Ein Formschnitt ist zudem auch möglich.

Wie bereits erwähnt versorgen ausgewachsene Winterlinden sich selbst mit Feuchtigkeit aus dem Grundwasser. In der Anwachsphase sollten Sie die Winterlinde aber mit genügend Feuchtigkeit versehen. Zudem freuen sich junge Winterlinden über ein monatliches Düngen. Hierzu können Sie Kompost verwenden.

Die Winterlinde blüht von Juni bis Juli mit weissen Blüten, die einen angenehm süsslichen Duft haben und beruhigend wirken. Als Ziergehölz, Nutzgehölz, Heckenpflanze oder traditioneller Baum wirkt die Winterlinde ohne weiteres fantastisch.

Winterlinde auf Heckenonline.de

Auf Heckenonline.de können Sie die Winterlinde als Fertig-Hecke kaufen. Die Pflanzen werden dann als völlig ausgewachsene Heckenelemente geliefert. Das Pflanzen solch einer Hecke geht schnell: Mit 4 Personen kann man schon eine 30 Meter lange Hecke innerhalb einiger Stunden pflanzen. Die Hecke ist dann sofort fertig. Sie brauchen mit einer Fertig-Hecke also nicht jahrelang auf eine blickdichte Hecke zu warten. Ein weiterer Vorteil einer Fertig-Hecke ist, dass sie bereits einen Formschnitt bekommen haben. Geben Sie Ihrem Garten eine eigenwillige Ausstrahlung mit dieser schönen Heckenpflanze.

Auf Heckenonline.de finden Sie ein breites Sortiment von Heckenpflanzen. Im online Webshop finden Sie interessante Heckenpflanzen, wie die Buche, die Hainbuche, den Liguster, die Eibe, den Kirschlorbeer und den Lebensbaum.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen